Schlagwort-Archive: Richard Dehmel

GEDICHTE: Jünglings Sehnsucht, Richard Dehmel

  Möchte von dannen dies Sehnen bannen! Weiß nicht, was tun ich will! weiß nicht, ob ruhn ich will! Jetzt Alles tragen und stolz verzagen, jetzt Alles wagen und zu ihr jagen! Ein unstet Rasten all mein Tun, ein zaudernd … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

GEDICHTE: Mädchens Sehnsucht, Richard Dehmel

Möcht‘ ein Lied dem Liebsten singen, dass er tief ins Herz mir sieht; doch es will mir nicht gelingen, und mein Sinn ins Weite flieht. Ob es mir an Tönen fehle? ob zu Ihm mein Sinn gleich flieht? Aber meine … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

FREUNDSCHAFTSGEDICHTE – Nur ein Hund …, Richard Dehmel

  Ja, Dir wird’s schwer, mich zu verlassen! dein Auge bricht, als ob du weinst, und warst doch bloß ein Kind der Gassen! Ja, damals ahnt‘ ich nicht, dass einst als letzter Freund ein Hund mir bliebe: da sucht‘ ich … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

WINTERGEDICHTE …, Die stille Stadt, Richard Dehmel

Liegt eine Stadt im Tale, Ein blasser Tag vergeht; Es wird nicht lange dauern mehr, Bis weder Mond noch Sterne, Nur Nacht am Himmel steht. Von allen Bergen drücken Nebel auf die Stadt; Es dringt kein Dach, nicht Hof noch … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

WINTERGEDICHTE …, Eine Weihnachtsstunde, Richard Dehmel

Lass, Liebster, die Lampe noch stehen und rücke mit mir zum Kamin, und lass in die Flammen uns sehen und lauschen dem Zauber darin! Und lege dein Haupt ans Herz mir und blicke nicht traurig drein, dass wir am Heiligen … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare