Schlagwort-Archive: Paul Heyse

GEDICHTE: Verlöbnis, Paul Heyse

Ich gab dir keinen Schwur, dir zu gehören, Weil um das Wort Dämonen uns beneiden. Die Seelen, die wir so in Leiber kleiden, Die stumme Brut der Nacht will sie zerstören. Den Machtspruch alles Seins – wer kann ihn hören? … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

FREUNDSCHAFTSGEDICHTE – Freunde …, Paul Heyse

Freund in der Not will nicht viel heißen; Hilfreich möchte sich Mancher erweisen. Aber die neidlos ein Glück dir gönnen, Die darfst du wahrlich Freunde nennen.

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

WINTERGEDICHTE …, Abschied, Paul Heyse

Hab‘ ich ihn nun ausgeträumt, Meinen Wintertraum im Süden, Wo die Flut am Strand verschäumt, Als ein Schlummerlied dem Müden? Nordwärts zieht das rasche Schiff An der schönen Bucht vorüber; Einen Abschiedsgruß hinüber Schickt des Dampfers hoher Pfiff. Lange noch … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen