Schlagwort-Archive: Julius Sturm

KARFREITAG: Karfreitag, Julius Sturm

O Liebe ohnegleichen, Die ohne Worte spricht Aus diesem todesgleichen, Hochheil’gen Angesicht! Um mich hast du geworben In heißer Leidensglut, Für mich bist du gestorben Und opfertest dein Blut. Dein Bild ist mir gegeben Zum Trost in banger Zeit, Dein … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Am Weihnachtsabend …, Julius Sturm, (1816 – 1896)

Ach, wie unendlich lang ist heut der Tag! Die Kinder zählen jeden Glockenschlag. Nun endlich doch verglüht hoch überm Tal Im Westen sanft der Sonne goldner Strahl. “Sieh, Schwesterlein, nun wird es draußen Nacht; Schon ist ein goldnes Sternlein aufgemacht, … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare