Schlagwort-Archive: Ja

GEDICHTE: Ja, ich bin zufrieden, Johann Heinrich Witschel (1769 – 1847), deutscher Theologe und Dichter

Ja, ich bin zufrieden, Geht es wie es will! Unter meinem Dache Leb‘ ich froh und still. Mancher Tor hat alles Was sein Herz begehrt; Doch ich bin zufrieden, Das ist Goldes wert. Leuchten keine Kerzen Mir beim Abendmahl, Blinken … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

GEDICHTE: Ja, einmal nimmt der Mensch…, Hermann von Lingg (1820-1905)

Ja, einmal nimmt der Mensch von seinen Tagen Im voraus schon des Glückes Zinsen ein, Und spricht: ich will den Kranz der Freude tragen, Mag, was darauf folgt, nur noch Asche sein. Die vollen Becher! Lass uns alles wagen! Ja … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Ja, das ist das rechte Gleis…, Johann Wolfgang von Goethe

Ja, das ist das rechte Gleis, Dass man nicht weiß, Was man denkt, Wenn man denkt; Alles ist als wie geschenkt.

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Ja, die Natur, die lässt sich nichts befehlen!

Ach, die Natur, die lässt sich nichts befehlen – sie tut stets das, was sie nicht lassen kann! Ach, die Natur, die lässt sich nichts befehlen – sie tut stets das, was sie nicht lassen kann! Den Menschen nützt es … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Ja, stimmen tut’s, doch richtig ist das nicht!

Als uns’re Krieger und Schlachtensieger mit Frankreich kämpften, zog der Kronprinz Friedrich Wilhelm mit ins Feld. Und selbst ein greiser, ein Heldenkaiser, der hat sich seinen tapferen Truppen beigesellt. Doch wie’s jetzt Russland macht, ich nicht begreife. Der Zar liest … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen