Schlagwort-Archive: Ich sass

GEDICHTE: Ich sass, mir selber feind wie nie, Christian Morgenstern (1871-1914)

Ich sass, mir selber feind wie nie, vor der gelassnen grossen Nacht und schrie mich aus in ihren schwarzen Schacht. Da kam’s zurück, wie Hauch zurück: „Wo bist du, Kind? Was willst du, Kind? Mein Auge ist von Sternen blind. … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar