Schlagwort-Archive: Hugo von Hofmannsthal (1874-1929)

GEDICHTE: Unser Leiden, unsre Wonnen, Hugo von Hofmannsthal (1874 – 1929)

Unser Leiden, unsre Wonnen Spiegelt uns die Allnatur, Ewig gilt es unsrer Spur, Alles wird zum Gleichnisbronnen. Erstes Grün der frischen Flur Mahnst an Neigung zart begonnen, Heißes Sengen reifer Sonnen Bist der Liebe Abglanz nur! Schlingt sich um den … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

GEDICHTE: Was ist die Welt?, Hugo von Hofmannsthal (1874-1929)

Was ist die Welt? Ein ewiges Gedicht, Daraus der Geist der Gottheit strahlt und glüht, Daraus der Wein der Weisheit schäumt und sprüht, Daraus der Laut der Liebe zu uns spricht Und jedes Menschen wechselndes Gemüt, Ein Strahl ists, der … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

GEDICHTE: Die Beiden, Hugo von Hofmannsthal (1874-1929)

Sie trug den Becher in der Hand – Ihr Kinn und Mund glich seinem Rand -, So leicht und sicher war ihr Gang, Kein Tropfen aus dem Becher sprang. So leicht und fest war seine Hand: Er ritt auf einem … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen