Schlagwort-Archive: Gottfried Keller

GEDANKENLYRIK – Erkenntnis, Gottfried Keller

Willst du, o Herz! ein heitres Ziel erreichen, Musst du in eigner Angel schwebend ruhn; Ein Tor versucht zu gehn in fremden Schuhn, Nur mit sich selbst kann sich der Mann vergleichen! Ein Tor, der aus des Nachbars Bubenstreichen Sich … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

WINTERGEDICHTE …, Im Schnee, Gottfried Keller  

Wie naht das finster türmende Gewölk so schwarz und schwer! Wie jagt der Wind, der stürmende, Das Schneegestöber her! Verschwunden ist die blühende Und grüne Weltgestalt; Es eilt der Fuß, der fliehende, Im Schneefeld nass und kalt. Wohl dem, der … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

HERBSTGEDICHTE …, Stiller Augenblick, Gottfried Keller

Uwe Kunze / pixelio.de Fliehendes Jahr, in duftigen Schleiern Streifend an abendrötlichen Weihern, Wallest du deine Bahn; Siehst mich am kühlen Waldsee stehen, Wo an herbstlichen Uferhöhen Zieht entlang ein stummer Schwan. Still und einsam schwingt er die Flügel, Tauchet … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

SOMMERGEDICHTE …, Regen-Sommer, Gottfried Keller

Hartmut910 / pixelio.de Nasser Staub auf allen Wegen! Dorn und Distel hängt voll Regen Und der Bach schreit wie ein Kind! Nirgends blüht ein Regenbogen, Ach, die Sonn‘ ist weggezogen Und der Himmel taub und blind! Traurig ruhn des Waldes … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare