Schlagwort-Archive: Franz Grillparzer

GEDANKENLYRIK – Gedächtnisbuch, Franz Grillparzer

Des Menschen Dasein, alt wie jung, Lebt zwischen Hoffnung und Erinnerung. Jung, sieht dem Wunsch er alle Pfade offen, Und alt, erinnert er sich eben an sein Hoffen. Werbeanzeigen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

WINTERGEDICHTE …, Des Winters Hauch…, Franz Grillparzer

Des Winters Hauch entblättert den Strauch, und wütende Sturmwinde heulen; an des Hügels Hang, wo die Lerche sonst sang, erkrächzen nun Raben und Eulen. Die Rose liegt vom Frost geknickt, und jubelnd hüllet der Winter in raschem Flug sein Leichentuch … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

WINTERGEDICHTE …, Winterlüfte wehen…, Franz Grillparzer

Winterlüfte wehen durch des Äthers Raum, halb entblättert stehen Strauch und Kraut und Baum, Tot sind Floras Kinder, hin ihr Wohlgeruch, starr deckt sie der Winter mit dem Leichentuch. Welk ist, was mit Prangen feil sich bot zur Schau, selbst … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

HERBSTGEDICHTE …, An eine matte Herbstfliege, Franz Grillparzer

Cornerstone / pixelio.de Wanken dir die matten Füße, ist der Flügel Schwung erlahmt? Traurig schleichst du an dem Fenster, das einst deine Spiele sah: Ach, der Sommer ist verronnen, und der raue Winter naht. Doch sieh meine welken Knie, sieh … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

FREUNDSCHAFTSGEDICHTE …, Wert der Freundschaft …, Franz Grillparzer

gänsebllümchen / pixelio.de So feurig, unverfälscht und rein, wie unsers Vaterlandes Wein, muss Freundschaft sein; fest muss sie halten, wenn auch des Schicksals Mächte schalten; Sie kann uns Seligkeit bereiten, selbst wenn wir mit dem Unglück streiten, und nimmer reizt … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare