Schlagwort-Archive: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

GEDICHTE: O glücklich, wer ein Herz gefunden…, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

O glücklich, wer ein Herz gefunden, das nur in Liebe denkt und sinnt und, mit der Liebe treu verbunden, sein schön’res Leben erst beginnt. Wo liebend sich zwei Herzen einen, nur eins zu sein in Freud und Leid, da muss … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

SOMMERGEDICHTE …, Der Sommer, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Der Sommer, der Sommer, Das ist die schönste Zeit: Wir ziehen in die Wälder Und durch die Au’n und Felder Voll Lust und Fröhlichkeit. Der Sommer, der Sommer, Der schenkt uns Freuden viel: Wir jagen dann und springen Nach bunten … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

WINTERGEDICHTE …, Winters Abschied, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Winter, ade! Scheiden tut weh. Aber dein Scheiden macht, Dass jetzt mein Herze lacht. Winter, ade! Scheiden tut weh. Winter, ade! Scheiden tut weh. Gerne vergess‘ ich dein, Kannst immer ferne sein. Winter, ade! Scheiden tut weh. Winter, ade! Scheiden … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

WINTERGEDICHTE …, Winters Flucht, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Dem Winter wird der Tag zu lang, Ihn schreckt der Vögel Lustgesang; Er horcht, und hört’s mit Gram und Neid, Und was er sieht, das tut ihm leid; Er flieht der Sonne milden Schein, Sein eigner Schatten macht ihm Pein; … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

WINTERGEDICHTE …, Winternacht, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Wie ist so herrlich die Winternacht! Es glänzt der Mond in voller Pracht Mit den silbernen Sternen am Himmelszelt. Es zieht der Frost durch Wald und Feld Und überspinnet jedes Reis Und alle Halme silberweiß. Er hauchet über dem See, … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

WINTERGEDICHTE …, A, a, a, der Winter der ist da, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

A, a, a, der Winter der ist da. Herbst und Sommer sind vergangen, Winter, der hat angefangen. A, a, a, der Winter der ist da. E, e, e, nun gibt es Eis und Schnee. Blumen blüh´n an Fensterscheiben, Sind sonst … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

WINTERGEDICHTE …, Fröhliche Weihnacht überall!, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

„Fröhliche Weihnacht überall!“ tönet durch die Lüfte froher Schall. Weihnachtston, Weihnachtsbaum, Weihnachtsduft in jedem Raum! „Fröhliche Weihnacht überall!“ tönet durch die Lüfte froher Schall. Darum alle stimmet in den Jubelton, denn es kommt das Licht der Welt von des Vaters … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

HERBSTGEDICHTE …, Herbstlied, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

chocolat01 / pixelio.de Der Frühling hat es angefangen, Der Sommer hat’s vollbracht. Seht, wie mit seinen roten Wangen So mancher Apfel lacht! Es kommt der Herbst mit reicher Gabe, Er teilt sie fröhlich aus, Und geht dann, wie am Bettelstabe … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

HERBSTGEDICHTE …, Lob des Herbstes, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

uschi dreiucker / pixelio.de Der Herbst, der heute gibt und nimmt, Bald uns erfreut, bald uns verstimmt, Er soll uns dennoch wohlgefallen, Weil er’s doch gut meint mit uns Allen. Wir wollen uns für seine Gaben, Woran wir uns erfreu’n … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

HERBSTGEDICHTE …, Einladung zur Kirmes, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Astrid Götze-Happe / pixelio.de Der Nebel liegt auf Berg und Tal, Das Feld ist leer, der Wald ist kahl, Nur frischbesätes Land wird grün, Nur hie und da noch Blumen blüh’n. Es schwiegen längst des Waldes Sänger, Der Tag wird … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

HERBSTGEDICHTE …, Abschiedslied der Zugvögel, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Waldili / pixelio.de Wie war so schön doch Wald und Feld! Wie traurig ist anjetzt die Welt! Hin ist die schöne Sommerzeit Und nach der Freude kam das Leid. Wir wussten nichts von Ungemach, Wir saßen unterm Laubesdach Vergnügt und … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare

HERBSTGEDICHTE …, Das Ährenfeld, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Albrecht E. Arnold / pixelio.de Ein Leben wars im Ährenfeld Wie sonst wohl nirgends auf der Welt. Musik und Kirmes weit und breit Und lauter Lust und Fröhlichkeit. Die Grillen zirpten früh am Tag Und luden ein zum Zechgelag. Hier … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

HERBSTGEDICHTE …, Der Birnenschmaus, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

BirgitH / pixelio.de So komm, du lieber Sonnenschein, Lass unsre Birnen gut gedeih’n! Und wenn sie gelb geworden sind, Dann komm und wehe, lieber Wind! Komm, Wind, und schüttle jeden Ast Und lad‘ uns alle samt zu Gast! Dann eilen … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

SOMMERGEDICHTE …, Sommermorgen, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Bernd Kasper / pixelio.de O Sommermorgen, wie bist du so schön, So schön im Tal und auf den Höhn! Wenn’s Morgenrot aus Osten strahlt Und golden den Saum der Wolken malt, Und mit immer glänzend röterer Glut Auf den Wipfeln … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare