GEDICHTE: Die vier Kerzen, Autor unbekannt

4. Advent

Vier Kerzen brennen langsam.
Wenn Du ganz leise bist, kannst Du hören, wie sie sprechen.

Die 1. Kerze sagt:
Ich bin der FRIEDEN.
Niemand kann mein Licht erhalten.
Ich glaube, ich werde ausgehen.
Dann wurde ihre Flamme kleiner und ging dann ganz aus.

Die 2. Kerze sagt:
Ich bin das VERTRAUEN.
Ich bin am verletzlichsten und so hat es keinen Sinn,
dass ich weiter brenne.
Nachdem sie gesprochen hatte,
wehte ein leichter Hauch und sie erlosch ganz.

Spontan sprach die 3. Kerze auf ihre Weise:
Ich bin die LIEBE.
Ich habe keine Kraft mehr.
Die Menschen schieben mich beiseite und begreifen nicht,
wie wichtig ich bin.
Sie vergessen sogar die zu lieben, die ihnen am nächsten sind.
Und dann erlosch auch sie.

Ein Kind betrat den Raum und sah,
das 3 Kerzen ausgegangen sind.
Oh, warum brennt ihr nicht mehr?
Und das Kind wurde sehr traurig.

Da sprach die 4. Kerze:
Hab keine Angst,
solange ich brenne, können wir die anderen wieder anzünden.
Ich bin die ZUVERSICHT.

Mit leuchtenden Augen nahm das Kind die Kerze der Zuversicht
und zündete die anderen wieder an.

Die Flamme der ZUVERSICHT soll immer bei uns sein …
… So behalten wir
VERTRAUEN, FRIEDEN und LIEBE
für alle Zeit!

Über Gabryon

Ich male mir mein Leben bunt. Wie der Wind… Vom Sternzeichen bin ich Wassermann und somit ein Luftzeichen. Ich bin praktisch und kreativ veranlagt und philosophiere gerne. Ich mag die Natur, Mensch und Tier. Meine Interessen sind sehr vielseitig und ich will es nicht darauf reduzieren, was ich besonders gerne mag. Das eine liegt mir an manchen Tagen mehr als das andere und ich habe es zumindest ausprobiert, um zu entscheiden, ob es für mich etwas ist oder nicht. Geht nicht, gibt es bei mir nicht. Es gibt immer Wege und Möglichkeiten, es zu tun oder zu lassen. Ich bin wie der Wind. Unterschätze nie die Kraft des Windes.
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu GEDICHTE: Die vier Kerzen, Autor unbekannt

  1. lesenbiene schreibt:

    Immer wieder schön zu lesen. Was wären wir ohne Hoffnung!
    Dir und Dieter ein frohes Weihnachtsfest.

    LG Biene

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s