FREUNDSCHAFTSGEDICHTE – Kennzeichen eines rechten Freundes …, Friedrich von Logau

Still life; Still-Leben

F rei.
R edlich.
E hrlich.
U nverdrossen.
N amhaft.
D emütig.

Ein Freund, der Freund sein soll, soll sein zugleiche frei,
Dass sagen er dir darf, was dir zu sagen sei.
Ein Freund, der Freund sein soll, der soll dich redlich meinen;
Soll innen sein nicht so und so von außen scheinen.
Ein Freund, der Freund sein soll, soll ehrlich sein für sich,
Damit er nicht zugleich beschäme sich und dich.
Ein Freund, der Freund sein soll, der soll sein unverdrussen,
Dass du habst seiner so, wie deiner selbst genussen.
Ein Freund, der Freund sein soll, soll namhaft gleichwohl seyn;
Dann deines Freundes Ruhm hilft deinem Namen ein.
Ein Freund, der Freund sein soll, der soll der Demut pflegen
Und deinen Pfennig dir so hoch wie seinen legen.
Wer solchen Freund bekümmt, hat keinen schlechten Freund;
Er wird nicht viel gehabt; er wird nur oft vermeint.

Über Gabryon

Ich male mir mein Leben bunt. Wie der Wind… Vom Sternzeichen bin ich Wassermann und somit ein Luftzeichen. Ich bin praktisch und kreativ veranlagt und philosophiere gerne. Ich mag die Natur, Mensch und Tier. Meine Interessen sind sehr vielseitig und ich will es nicht darauf reduzieren, was ich besonders gerne mag. Das eine liegt mir an manchen Tagen mehr als das andere und ich habe es zumindest ausprobiert, um zu entscheiden, ob es für mich etwas ist oder nicht. Geht nicht, gibt es bei mir nicht. Es gibt immer Wege und Möglichkeiten, es zu tun oder zu lassen. Ich bin wie der Wind. Unterschätze nie die Kraft des Windes.
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu FREUNDSCHAFTSGEDICHTE – Kennzeichen eines rechten Freundes …, Friedrich von Logau

  1. Eulencamperin schreibt:

    Einige Menschen wissen scheinbar nicht um die Bedeutung „Freund“. Sie sind dir freundlich gesonnen solange du ihnen nach dem Maul sprichst. Wenn du aber nur einmal in Stille die Wahrheit sagst bist du nach ihrer Auffassung ihr ärgster Feind.
    Diesen Leuten sollte man dieses Gedicht an die Stirne nageln.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s