SCHÖNE PFINGSTTAGE …

Image and video hosting by TinyPicPfingsten (von griech. pentekostē, „der fünfzigste Tag“) ist ein christliches Fest jüdischen Ursprunges. Es geht auf das jüdische Wochenfest Schawuot zurück und wird wie dieses am fünfzigsten Tag nach Ostern bzw. Pessach gefeiert. Gefeiert wird von den Gläubigen die Entsendung des Heiligen Geistes.

Im Neuen Testament wird in der Apostelgeschichte erzählt, dass der Heilige Geist auf die Apostel und Jünger herabkam, als sie zum Pfingstfest (Schawuot) in Jerusalem versammelt waren (Apg 2, 1-41 EU). Dieses Datum wird in der christlichen Tradition auch als Gründung der Kirche verstanden. Als christliches Fest wird Pfingsten erstmals im Jahr 130 erwähnt.

Das Pfingstfest und seine Bedeutung:

Kerzen

50 Tage nach Ostern beginnt Pfingsten. Pfingsten läutet das Ende der Osterzeit ein. Die Geistsendung durch Gott an Pfingsten ist der Ausgangspunkt für das missionarische Wirken der Jünger Jesu. Aufgrund dessen sieht die Kirche in diesem Ereignis, die Geburtsstunde der Kirche. Das Pfingstfest ist neben Weihnachten und Ostern das dritte große Fest im Kirchenjahr.

Über das Pfingstereignis kann man im zweiten Kapitel der Apostelgeschichte des Neuen Testaments nachlesen. Das Pfingstgeschehen wird aus der Sicht des Glaubens gedeutet. Man spricht vom Pfingstwunder oder dem Pfingstgeheimnis. Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes. Nach kirchlicher Lehre wurde der Heilige Geist ausgesandt, um Person, Wort und Wirken Jesu Christi lebendig zu halten. Durch das Empfangen des Heiligen Geistes würde jeder Christ demnach eine Art Wiedergeburt durchleben. Der Heilige Geist, der Geist Gottes, soll den Aposteln am hellichten Tag erschienen sein. Er erfüllte die Menschen mit Mut und Kraft. Diese Eigenschaft wird ihm heute noch zugeschrieben. Im theologischen Sinne ist der Heilige Geist eine der drei Gestalten Gottes. Zusammen mit Gott, dem Vater, und Jesus Christus, dem Sohn, bildet er die göttliche Dreifaltigkeit.

Manche Theologen sehen im Heiligen Geist das weibliche Element Gottes. Diese Deutung wird durch die Tatsache gestützt, dass das hebräische Wort für Geist Gottes, „ruach jahwe“, weiblich ist. Die Erwähnung der Evangelisten, dass der Heilige Geist bei der Taufe im Jordan auf Jesus in Form einer Taube herniederkam, wird ebenfalls als Argument herangezogen. Die Taube war im antiken Orient ein Symbol für alle großen Göttinnen.

Pfingsten, wie auch Ostern, geht aus einem jüdischen Fest hervor. Es war ursprünglich ein Erntedankfest. Während das Passah-Fest (Ostern) den Beginn der Getreideernte markierte, wurde am fünfzigsten Tag darauf der Schawuot gefeiert. Es war der Tag der Darbringung der Erstlingsfrüchte. Später wurde dieser Tag auch als Wochenfest bezeichnet. Laut Quellen aus dem Altertum wurde Pfingsten bereits 130 Jahre n. Chr. zelebriert. Seit altersher war die Feier der Pfingsttage überwiegend vom weltlichen Festwesen bestimmt. Bretonische Sagen, französische und deutsche Ritterromane erzählen beispielsweise von glanzvollen Pfingstfesten des sagenhaften Königs Artus im 5./6. Jahrhundert.

Für viele Menschen ist Pfingsten ein Fest der Familie und ein verlängertes Wochenende. Das Pfingstwochenende wird für Wanderungen, Ausflüge oder für kurze Reisen genutzt. Die schöne Stunden im Familienkreis verleihen uns wieder Freude und Kraft. Das Pfingsfest ist eine gute Gelegenheit, um gemeinsam eine schöne und friedliche Zeit zu verbringen.

Ich wünsche ALLEN ein traumhaft schönes Pfingstfest.

LG
Gabriele

Advertisements

Über Gabryon

Ich male mir mein Leben bunt. Wie der Wind… Vom Sternzeichen bin ich Wassermann und somit ein Luftzeichen. Ich bin praktisch und kreativ veranlagt und philosophiere gerne. Ich mag die Natur, Mensch und Tier. Meine Interessen sind sehr vielseitig und ich will es nicht darauf reduzieren, was ich besonders gerne mag. Das eine liegt mir an manchen Tagen mehr als das andere und ich habe es zumindest ausprobiert, um zu entscheiden, ob es für mich etwas ist oder nicht. Geht nicht, gibt es bei mir nicht. Es gibt immer Wege und Möglichkeiten, es zu tun oder zu lassen. Ich bin wie der Wind. Unterschätze nie die Kraft des Windes.
Dieser Beitrag wurde unter Wissenswertes abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu SCHÖNE PFINGSTTAGE …

  1. boomtownuwehamburg schreibt:

    liebe gabriele…FF..frohe fingsten aus hamburg…uwe

    Gefällt 1 Person

  2. Gabryon schreibt:

    Danke, liebe Elke. Wünsche Dir frohe Pfingsten.
    LG
    Gabriele

    Gefällt mir

  3. lesenbiene schreibt:

    Danke für die Erklärung in Wort und Bild, auch Dir frohe Pfingsten.

    LG Biene

    Gefällt 1 Person

  4. giselzitrone schreibt:


    Danke für Bild wünsche dir auch frohe Pfingsten lieber Gruß Gislinde

    Gefällt 1 Person

  5. Eulencamperin schreibt:

    Liebe Gabriele,
    danke dass Du Dir immer solche Mühe machst, die Feiertage zu erklären.
    Schade dass viele Menschen hier gar nicht (mehr) wissen, was eigentlich beispielsweise Pfingsten außer einem extra freien Tag bedeutet.
    Ich wünsche Dir und Dieter ein gesegnetes Pfingstfest
    (vielleicht erhält das Merkel ja auch mal eine Erleuchtung durch den heiligen Geist?)

    Liebgrüßle
    Rika

    Gefällt 1 Person

  6. ellilyrik schreibt:

    Danke, liebe Gabriele!
    Auch für die ausführliche Info!
    Hab Du auch ein frohes und schönes Pfingstfest!
    Alles Liebe, herzlichst Elke

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s