Aus England, Frankreich, Holland und Amerika…

Im Kriege waren wir Deutschen hübsch für uns allein,
Jetzt komm`, gottlob, die lieben Fremden wieder rein.
Die Herren sind gar nicht deutsch, sie komm` ganz gerne her,
Sie komm` selbst übers Meer, bei uns verdien` se mehr,
Erst waren sie uns so fern, jetzt sind se uns so nah…
Aus England, Frankreich, Holland und Amerika

Die lieben Herrn die machen überall sich breit,
wohin man horcht, da heißt es „oui“ und jetzt „all right“,
woll`n wir mal ins Hotel dann heißt’s: Bedau`re sehr,
für Sie ist höchstens noch `n Bett beim Hausknecht leer,
die teuren, guten Zimmer die sind alle da…
Für England, Frankreich, Holland und Amerika

Im Restaurant, da sitzen sie und trinken Sekt,
uns läuft im Mund das Wasser rum, wenn`s denen schmeckt.
Für einen Dollar leben die doller als wie wir,
wir essen Hering und wir zahl`n viel Geld dafür.
Und all den Hummer, Kaviar, Lachs ecetera
Frißt England, Frankreich, Holland und Amerika

In allen Warenhäusern wird um Platz gerauft,
Juwelen, Pelze, Möbel – alles ausverkauft.
Die Fremden komm` und uns`re Zimmer kaufen sie.
Haben lauter Fremdenzimmer – made in Germany.
Haben unsere Häuser und wir wohnen zur Miete da…
Bei England, Frankreich, Holland und Amerika

Sie gehen zum Konzert und zum Theater hin,
In protzig Form in der protzigeren Loge drinn.
Sie fahren nach Weimar und Bayreuth, nach deutschem Brauch.
Und nicht nur in Bayreuth, bei Reutter sind sie auch.
Und wenn se komm`, dann sing ich „Ei wer kommt denn da?!“…
Vor England, Frankreich, Holland und Amerika

Einst küßten wir die Mädchen und sie küßten uns.
Jetzt komm die Fremden mit Dollar, Gulden, Franc und Pfunds.
Wir müssen warten bis sich de Valuta hebt,
Bis die sich hebt bei uns, da haben wir ausgelebt.
Und unsere Mädels haben längst `ne G.m.b.H.…
Mit England, Frankreich, Holland und Amerika

Otto Reutter

Über Gabryon

Ich male mir mein Leben bunt. Wie der Wind… Vom Sternzeichen bin ich Wassermann und somit ein Luftzeichen. Ich bin praktisch und kreativ veranlagt und philosophiere gerne. Ich mag die Natur, Mensch und Tier. Meine Interessen sind sehr vielseitig und ich will es nicht darauf reduzieren, was ich besonders gerne mag. Das eine liegt mir an manchen Tagen mehr als das andere und ich habe es zumindest ausprobiert, um zu entscheiden, ob es für mich etwas ist oder nicht. Geht nicht, gibt es bei mir nicht. Es gibt immer Wege und Möglichkeiten, es zu tun oder zu lassen. Ich bin wie der Wind. Unterschätze nie die Kraft des Windes.
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Aus England, Frankreich, Holland und Amerika…

  1. giselzitrone schreibt:

    Wünsche dir eine gute neue Woche lieber Gruß Gislinde

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s