HAPPY HALLOWEEN – URSPRUNG UND GESCHICHTE….

Halloween kommt von All Hallows‘ Eve (Allerheiligenabend). Ursprünglich war es ein irischer  Volksbrauch am Vorabend von Allerheiligen. Es wird in der Nacht vom 31. Oktober zum 1. Novembe gefeiert. Dieser Volksbrauch wurde von irischen Einwanderern ab 1830 in den USA als Erinnerung an die europäische Heimat aufgegriffen. Im Laufe der Zeit entwickelte sich Halloween in den USA, neben Weihnachten und dem Thanksgiving-Fest, zu einer der wichtigsten Feiern.

Der Halloweenbrauch ist auf die Bräuche und Traditionen aus der Keltenzeit, wie das Samhainfest, zurückzuführen. Es handelt sich um das zweite wichtige Fest der Kelten. Die Kelten, welche das Jahr vom November an rechneten, feierten zu Beginn des Monats November ein großes Totenfest. Auf keltischen Gebieten war das Anzünden großer Feuer üblich. Für die keltische Bevölkerung war es eine Zeit gewesen, in welcher man sich gegen übernatürliche Kräfte wappnen musste.

Der älteste, wenn auch unsichere Hinweis auf das Samhain-Fest entstammt dem Kalender von Coligny aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. Dabei wird mit Samhain auf ein Fest des Sommerendes hingewiesen. Das keltisches Wort für Sommer ist samos, gälisch samhuinn, oder das irogälische Wort für Versammlung, samain.

Der Bezug von Halloween zum Totenreich ergibt sich aus den christlichen Feiertagen Allerheiligen und Allerseelen, die in Europa im 7. bis 8. Jahrhundert eingeführt wurden. Es ist nachgewiesen, dass die Kirche seit dem 8. Jahrhundert versucht hat, solche „heidnischen Riten“ abzuschaffen. Einzelne Aspekte der Halloweenfeierlichkeiten in den Ursprungsländern waren bereits in der frühen Neuzeit umstritten.

Eine gewisse Ähnlichkeit und Konkurrenz besteht in den USA zum mexikanischen Brauchtum am Tag der Toten.
Aufgrund der Attraktivität von Halloween, wurde dieser Brauch von anderen Volksgruppen übernommen und er entwickelte sich zu einem der wichtigen Volksfesten in den USA und Kanada. Der Brauch, Kürbisse zum Halloween-Fest aufzustellen, stammt ebenfallsaus Irland.

Der irischen Sage nach,  lebte in Irrland der Bösewicht Jack Oldfield. Dieser fing durch eine List den Teufel ein und wollte ihn nur freilassen, wenn er Jack Oldfield fortan nicht mehr in die Quere kommen würde. Nach Jacks Tod kam er aufgrund seiner Taten nicht in den Himmel, aber auch in die Hölle durfte Jack natürlich nicht, da er ja den Teufel betrogen hatte. Doch der Teufel erbarmte sich und schenkte ihm eine Rübe und eine glühende Kohle, damit Jack durch das Dunkel wandern könne. Der Ursprung des beleuchteten Kürbisses war demnach eigentlich eine beleuchtete Rübe, doch da in den USA Kürbisse in großen Mengen zur Verfügung standen, höhlte man stattdessen einen Kürbis aus. Dieser Kürbis war seither als Jack O’Lantern bekannt. Um böse Geister abzuschrecken, schnitt man Fratzen in Kürbisse, die vor dem Haus den Hof beleuchteten.

 

Der bekannteste Brauch besteht darin, dass Kinder von Haus zu Haus gehen und mit „Süßes oder Saures“ Streich oder Leckerbissen (englisch trick or treat) die Bewohner auffordern, ihnen Süßigkeiten zu geben. Sonst würden sie ihnen Streiche spielen. Verkleidungen sind zu Halloween sehr beliebt. Kinder wie Erwachsene verkleiden sich als Feen, Fledermäuse, Geister, Hexen, Kürbisse, Skelette, Zombies, Tote, Vampire und Ähnliches. Typische Halloweenfarben sind schwarz, orange, grau, weiß, gelb und rot.


Interessant ist die aktuelle Entwicklung von Halloween als Re-Import aus den USA. US-amerikanische Halloweenbräuche verbreiteten sich von Frankreich ausgehend, im Verlauf der 90er Jahre, nach Europa. Hier erhielten sie einen fröhlichen und weniger schaurigen Charakter, als in Nordamerika. Während in den USA öffentliche Klassenzimmer mit Hexenmotiven oder Rathausvorplätze mit Jack O’Lanterns geschmückt werden, ist Halloween-Schmuck in Europa auf einzelne Geschäftslokale oder Privaträume beschränkt. Speziell der Ausfall des Karnevals wegen des Golfkriegs 1991 förderte das Ausweichen auf den anschließenden Herbsttermin.
(Quelle:Wikipedia)

wünscht den Freunden und Lesern

Gabriele

Über Gabryon

Ich male mir mein Leben bunt. Wie der Wind… Vom Sternzeichen bin ich Wassermann und somit ein Luftzeichen. Ich bin praktisch und kreativ veranlagt und philosophiere gerne. Ich mag die Natur, Mensch und Tier. Meine Interessen sind sehr vielseitig und ich will es nicht darauf reduzieren, was ich besonders gerne mag. Das eine liegt mir an manchen Tagen mehr als das andere und ich habe es zumindest ausprobiert, um zu entscheiden, ob es für mich etwas ist oder nicht. Geht nicht, gibt es bei mir nicht. Es gibt immer Wege und Möglichkeiten, es zu tun oder zu lassen. Ich bin wie der Wind. Unterschätze nie die Kraft des Windes.
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu HAPPY HALLOWEEN – URSPRUNG UND GESCHICHTE….

  1. Eulencamperin schreibt:

    Tolle Eulen hast Du eingestellt! Super!
    KBD Rika

    Gefällt mir

  2. Eulencamperin schreibt:

    Liebe Gabriele,
    über Halloween hört man ja hier mal ein wenig und da mal etwas, hier steht nun das Wesentliche zum immer-wieder-nachlesen.
    Vielen Dank dafür.
    Es ist trotz des Hypes, der heutzutage darum gemacht wird doch ein Ritual aus alten Zeiten. Und wieviel schöner musste es sein, sich solch gruselige Geschichten zuhause am knisternden Ofen oder Kamin gegenseitig an dunklen Abenden zu erzählen.
    Heute ist wieder alles vorgefertigt, die Fantasie wird ausgebremst … außer die der „Entwickler“ blutiger Horrormasken. Da sind der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt.
    Auf jeden Fall wünsche ich Dir heute einen schönen Abend und denk an die „lange Nacht“! Die Uhren werden 1 Stunde zurück gestellt!

    Lieben Gruß
    Rika

    Gefällt mir

  3. lesenfrau schreibt:

    Es war interessant die Geschichte des Halloween zu lesen. Bei uns im Norden ist diese Tradition nicht so sehr verbreitet. Hier gehen die Kinder und auch Erwachsene Silvester verkleidet von Haus zu Haus, zum Rummelpottlaufen, sagen Sprüche und Gedichte auf und man gibt Süßigkeiten und für die Erwachsenen Hochprozentiges, gleichzeitig wünscht man sich einen guten Rutsch.
    Vereinzelt hat man auch hier zu Halloween dunkle Gestalten vor der Tür, mal sehen was uns erwartet.

    Lieben Gruß Biene

    Gefällt mir

    • Gabryon schreibt:

      Liebe Biene,

      bei uns nimmt dieser Brauch immer mehr an Gestalt an. Es werden sehr viele Halloween-Partys gefeiert. Sogar im Fernsehen, auf WDR, geben sie bekannt,wo Halloween-Partys stattfinden.

      Ich wünsche Dir ein schönes, gruselfreies Wochenende.

      LG
      Gabriele

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s