WEIHNACHTEN UND MEHR…..

Image and video hosting by TinyPic

Warum die Tanne Christbaum ist
R. Wiedmann
Aus Waldmärchen

Die Bäume im Walde haben sich immer viel zu erzählen. Wenn der Wind durch ihre Kronen streicht, dann rauscht es in ihren Zweigen, dann flüstern ihre Blätter und reden miteinander von allem, was sie erlebt haben. So war es auch an einem Abend im Spätsommer. Viele fremde Leute waren im Walde gewesen, aber nun waren sie wieder nach der Stadt gezogen und im Walde war es still geworden.

„Ach,“ sagte da eine lange, schlanke Birke zu ihrer Nachbarin, einer struppigen Kiefer, „in der Stadt muß es doch schön sein! Da tragen die Leute so schöne Kleider und schmücken sich mit goldenen Ketten und bunten Perlen.“ „Ja,“ mischte sich die stolze Buche ins Gespräch, „in die Stadt möchte ich wohl auch einmal; da kann man sogar mit der Elektrischen fahren.“ – „Woher wißt ihr denn das alles?“ fragte neugierig der Ahorn. „Nun“, sagte die Eiche, „hast du denn geschlafen den ganzen Sommer? Hast du nie gehört, was sich die Leute aus der Stadt da erzählten, wenn sie unter unserem Blätterdach saßen?“ Kurz und gut, die Bäume erzählten sich noch allerhand von der Stadt und alle wären zu gern einmal in die Stadt gekommen, am liebsten nach Berlin. Aber wie sollte das möglich sein?

Da geschah es eines Nachts, daß ein Engelein licht und weiß durch den Wald flog, um die Waldfee zu besuchen. Das war das Christkindlein. „Waldfee,“ sagte es, „mich dauern die armen Menschen in der Stadt, die gar keine schönen Bäume haben. Ich möchte ihnen zum Christfest einen bringen, er muß aber der schönste Baum im ganzen Walde sein. Kannst du mir wohl einen geben?“ – „Gern,“ sagte die Waldfee, „aber ich weiß nicht recht, welchen. Jeder Baum ist schön und mir gleich lieb, ich möchte keinen dem anderen vorziehen.“ – „So laß uns die Bäume selber fragen,“ sagte das Christkindlein. „Wir wollen ihnen sagen, daß der schönste von ihnen in die Stadt soll, dann werden wir ja sehen, wen sie dafür halten.“ So gingen sie zu den Bäumen und sagten es ihnen. Aber da wollte keiner es dem anderen gönnen. Da wurde das Christkindlein traurig und sagte: So muß ich wiederkommen und mir selbst den schönsten aussuchen. In wenigen Wochen reise ich zur Stadt, dann nehme ich ihn mir mit.“ Und damit flog es von dannen.

Kaum war es fort, so fing unter den Bäumen ein großer Wettstreit an, sich so schön wie möglich zu schmücken. Der Ahorn zog ein leuchtend gelbes Kleid an, die Buche ein braunes, die Eiche ein rotes, andere flickten sich aus lauter bunten Stoffen ein Kleid zusammen, daß sie aussahen wie ein richtiger Tuschkasten, und das alles so fix und flink, daß, als Christkindchen wiederkam, der ganze Wald in bunten Farben glänzte. Nur ein Baum hatte sein einfaches grünes Kleid behalten, die Tanne. Wieder flog Christkindchen durch den Wald und sah sich alle Bäume an. „Ja,“ sagte es, „eure Kleider sind schön aber ihr müßt eine weite Reise machen und sie müssen lange vorhalten. Ob sie das auch können?“ „Natürlich!“ schrien alle Bäume. Aber da kam ein großer Wirbelwind und zupfte die Bäume alle an ihren bunten Kleiderchen brrr, wie da der ganze bunter Flitterkram in tausend Fetzen ging, und all die gelben und roten und braunen Läppchen durcheinander tanzten, wie sie müde und matt zur Erde fielen!

Da standen die Bäume im Walde da mit zerfetzten und zerrissenen Kleiderchen, und ihre ganze Schönheit war dahin. Nur die Tanne, die nicht eitel genug gewesen war, ihr grünes Alltagskleid, das der liebe Gott ihr gemacht hatte, gegen bunten Flitterstaat zu vertauschen, stand noch im Schmuck ihrer grünen Nadeln unversehrt. Da sagte das Christkindlein: „Tanne, du bist der schönste Baum im Walde, dich will ich den Menschen bringen. Du sollst Christbaum sein!“

Image and video hosting by TinyPic

Der Heiland ist geboren
Autor unbekannt
(Lied)

Der Heiland ist geboren,
freu dich, o Christenheit,
sonst wär’n wir gar verloren
in alle Ewigkeit.

Freut euch von Herzen,
ihr Christen all‘,
kommt her zum Kindlein in den Stall,
freut euch von Herzen, i
hr Christen all‘,
kommt her zum Kindlein in dem Stall.

Ein Kindlein auserkoren,
freu dich, du Christenheit!
Sonst wär’n wir gar verloren
in alle Ewigkeit!

Die Engel lieblich singen,
freu dich, du Christenheit;
tun gute Botschaft bringen,
verkündigen grosse Freud‘!

Der Gnadenbrunn tut fliessen,
freu dich, du Christenheit!
Tut all‘ das Kindlein grüssen!
Kommt her zu ihm mit Freud‘!

Image and video hosting by TinyPic




Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic

Wünsche ALLEN ein besinnliches und friedvolles Weihnachtsfest

GLG Gabriele

Über Gabryon

Ich male mir mein Leben bunt. Wie der Wind… Vom Sternzeichen bin ich Wassermann und somit ein Luftzeichen. Ich bin praktisch und kreativ veranlagt und philosophiere gerne. Ich mag die Natur, Mensch und Tier. Meine Interessen sind sehr vielseitig und ich will es nicht darauf reduzieren, was ich besonders gerne mag. Das eine liegt mir an manchen Tagen mehr als das andere und ich habe es zumindest ausprobiert, um zu entscheiden, ob es für mich etwas ist oder nicht. Geht nicht, gibt es bei mir nicht. Es gibt immer Wege und Möglichkeiten, es zu tun oder zu lassen. Ich bin wie der Wind. Unterschätze nie die Kraft des Windes.
Dieser Beitrag wurde unter Wissenswertes abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu WEIHNACHTEN UND MEHR…..

  1. Gabryon schreibt:

    D*A*N*K*E an ALLE….

    F*R*O*H*E W*E*I*H*N*A*C*H*T*E*N

    LG
    Gabriele

    Gefällt mir

  2. gelschter User schreibt:

    Hallo Gabriele

    wünsche dir noch schnell schöne Weihnachten

    Bea

    Gefällt mir

  3. n8eule schreibt:

    Hallo Gabriele,

    ich wünsche Dir ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest.

    Liebe Grüße Martina

    Gefällt mir

  4. gelschter User schreibt:

    Liebe Gabriele,
    ich wünsche Dir ein schönes, friedvolles Weihnachtsfest!

    Liebe Grüße sendet Rika

    Gefällt mir

  5. powerfjord schreibt:

    Der Weihnachtsmann

    Poch, poch, poch
    der Weihnachtsmann
    klopft an deine Türe an.
    Lass ihn rein, er will zu dir
    bringt den Weihnachtsgruß von mir.

    Ein friedvolles Weihnachtsfst wünsche ich Dir:)

    LG
    Chrisi

    Gefällt mir

  6. gelschter User schreibt:

    Liebe Gabriele,

    vielen Dank für die netten Wünsche.

    Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest für Dich und deiner Familie.
    Ich Wünsche einen fleissigen Weihnachtsmann.

    Herzliche Grüsse sendet Renate.

    Gefällt mir

  7. liebelein schreibt:

    liebe gabriele,

    eine sehr schöne geschichte, beinhaltet viel wahres!
    falls wir uns nicht mehr sehen sollten…

    dir und deinen liebsten ein friedliches, besinnliches und
    habt eine schöne zeit und kommt gesund und munter ins neue jahr!
    liebe grüßken
    gaby

    Gefällt mir

  8. gelschter User schreibt:

    hallo liebe gabriele,

    ich wünsche dir schöne weihnachten und einen guten rutsch ins neue jahr!

    4 Kerzen brennen langsam.
    Wenn Du ganz leise bist, kannst Du hören, wie sie sprechen.

    Die 1. Kerze sagt:
    „Ich bin der FRIEDEN.
    Niemand kann mein Licht erhalten.
    Ich glaube, ich werde ausgehen.“
    Dann wurde ihre Flamme kleiner und ging dann ganz aus.

    Die 2. Kerze sagt:
    „Ich bin das VERTRAUEN.
    Ich bin am verletzlichsten und so hat es keinen Sinn,
    dass ich weiter brenne.“
    Nachdem sie gesprochen hatte,
    wehte ein leichter Hauch und sie erlosch ganz.

    Spontan sprach die 3. Kerze auf ihre Weise:
    „Ich bin die LIEBE.
    Ich habe keine Kraft mehr.
    Die Menschen schieben mich beiseite und begreifen nicht,
    wie wichtig ich bin.
    Sie vergessen sogar die zu lieben, die ihnen am nächsten sind.“
    Und dann erlosch auch sie.

    Ein Kind betrat den Raum und sah,
    das 3 Kerzen ausgegangen sind.
    „Oh, warum brennt ihr nicht mehr?“
    Und das Kind wurde sehr traurig.

    Da sprach die 4. Kerze:
    „Hab keine Angst,
    solange ich brenne, können wir die anderen wieder anzünden.
    Ich bin die ZUVERSICHT.“

    Mit leuchtenden Augen nahm das Kind die Kerze der Zuversicht
    und zündete die anderen wieder an.

    Die Flamme der ZUVERSICHT soll immer bei uns sein…
    … So behalten wir
    VERTRAUEN, FRIEDEN und LIEBE
    für alle Zeit!
    (Verfasser: unbekannt)

    lg,
    sine
    :wave:

    Gefällt mir

  9. gelschter User schreibt:


    Tannebaum im großen -KADEWE-/ Berlin… hier war ich heute bummeln…

    Hallo liebe Gabriele, Ein lieber Abendgruß kommt aus Berlin für Dich. Endlich ist es nicht mehr so kalt. Ich hoffe es geht Dir gut … ich bin ganz Okay.GLG von Renate

    Gefällt mir

  10. Sofies-Welt schreibt:

    wow Gabrielle,
    das ist ein sehr schöner weihnachtlicher BLog, da bekommt man richtig Weihnachtsstimmung, wenn man sie nicht mittlerweile schon hat.
    Schöne Videos, ich bin ja sehr für die klassische Weihnachtsmusik zu haben. Ich liebe sie sogar…und brauche sie um in Stimmung zu kommen.
    Weihnachten ist für mich ein sehr besinnliches Fest und zwar mit allen Sinnen, ob mit Aug und Schmaus ,Fühlen und auch Riechen spielen eine große Rolle.
    Ich wünsche Dir auch besinnliche und fröhliche Weihnachten.
    Seit Freitag hab ich Urlaub und den hab ich heute mit etwas ganz besonderem begonnen, war mit meinem grossen Sohn in der Oper und wir haben uns Robin Hood angeschaut / angehört. Das war definitiv was fürs Gehör…gefiel uns beiden sehr…..
    Wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit…und einen guten Rutsch ins neue Jahr…Sofia

    Gefällt mir

  11. lesenfrau schreibt:

    Hallo Gabriele,

    eine schöne Geschichte, sie hat mir gefallen, ich wünsche Dir heute einen schönen vierten Advent und falls wir uns nicht mehr lesen sollten ein schönes besinnliches Weihnachtsfest. Wir haben hier im Norden Schnee und vielleicht gibt es nun nach Jahren mal wieder eine weiße Weihnacht, lieben Gruß Biene

    Gefällt mir

  12. Struppi-2009 schreibt:

    Guten Morgen Gabriele,
    eine sehr schöne Geschichte. Mir gefällt daran,
    daß das Christkind im Mittelpunkt steht und nicht
    immer der „Weihnachtsmann“.
    Ich Wünsche Dir einen schönen 4. Advent.

    LG Traudl

    Gefällt mir

  13. gelschter User schreibt:

    Liebe Gabriele,
    Eine schöne Geschichte, aus der mancher noch lernen kann!
    Beständigkeit und Natürlichkeit setzt sich gegen Eitelkeit und Hofart durch.
    Es zählen letztendlich die wahren Werte.
    Danke auch für die schöne Musik hier und die guten Wünsche.
    Ich wünsche Dir von Herzen ein gesegnetes Weihnachtsfest!

    Liebe Grüße von Rika

    Gefällt mir

  14. hamburguwe schreibt:

    ich wünsche dir dann auch einen schönen 4.advent
    und eine gute nacht…

    lg.
    uwe

    Gefällt mir

  15. Gabryon schreibt:

    Liebe Ela, liebe Sissy,

    danke für Eure Einträge und für die lieben Wünsche.

    Ich wünsche Euch und Euren Familien einen besinnlichen 4. Advent und ein fröhliches Weihnachtsfest

    LG
    Gabriele

    Gefällt mir

  16. sissiingrid schreibt:

    Ein wunderschöner Weihnachtsblog

    Liebe Gaby, ich wünsche dir und deinen Lieben eine frohe und gesegnete Weihnachtszeit.

    Liebe Grüße, Sissy

    Gefällt mir

  17. gelschter User schreibt:

    Huhu Gabriele,

    schönes Blog hast Du wieder gemacht 🙂
    Ich wünsche Dir für morgen einen schönen 4. Adventsonntag

    LG. Ela

    Gefällt mir

  18. Gabryon schreibt:

    Danke Uwe,

    wünsche Dir und den Deinigen ebenfalls frohe Weihnachten.

    LG
    Gabriele

    Gefällt mir

  19. gelschter User schreibt:

    Danke Gabriele:)
    Wünsche Dir alles gute zur Weihnachtszeit.:)
    LG.Uwe

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s