Sei einmal ehrlich nur…, Johann Wolfgang von Goethe

William Turner, Light and Colour (Goethe's Theory).JPG

William Turner, Light and Colour (Goethe’s Theory)

„Sei einmal ehrlich nur:
Wo findest du in deutscher Literatur
Die größte Verfänglichkeit?“
Wir sind von vielen Seiten groß;
Doch hie und da gibt sich bloß
Bedauerlichste Unzulänglichkeit.

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

DER GUTE RAT AN DIESEM TAG:

Reichtum macht selbst Brüder uneins,
Arbeit führt das ganze Dorf zusammen.

aus China

Veröffentlicht unter Der gute Rat | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Ruf‘ ich…, Johann Wolfgang von Goethe

654975_web_r_by_dieter-schuetz_pixelio-de

Dieter Schütz / pixelio.de

„Ruf‘ ich, da will mir keiner horchen;
Hab‘ ich das um die Leute verdient?“
Es möchte niemand mehr gehorchen,
Wären aber alle gern gut bedient.

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

DER GUTE RAT AN DIESEM TAG:

Wer mit Zinnober umgeht,
wird rot.
Wer mit Tusche umgeht,
wird schwarz.

aus China

Veröffentlicht unter Der gute Rat | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Sage, warum dich die Menschen verlassen?…, Johann Wolfgang von Goethe

Katharina Wieland Müller / pixelio.de

„Sage, warum dich die Menschen verlassen?“
Glaubet nicht, dass sie mich deshalb hassen;
Auch bei mir will sich die Lust verlieren,
Mit irgend jemand zu konversieren.

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

DER GUTE RAT AN DIESEM TAG:

Der ist ein echter Edelmann,
der einem Schachspiel wortlos folgen kann.

aus China

Veröffentlicht unter Der gute Rat | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Den Vorteil hat der Dichter…, Johann Wolfgang von Goethe

Der arme Poet (Carl Spitzweg)

Der arme Poet (Carl Spitzweg)

Den Vorteil hat der Dichter:
Wie die Gemeinde prüft und probt,
So ist sie auch sein Richter;
Da wird er nun gescholten, gelobt,
Und bleibt immer ein Dichter.

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

DER GUTE RAT AN DIESEM TAG:

Weshalb sich um Brennholz sorgen,
wenn man einen großen Baum besitzt?

aus China

Veröffentlicht unter Der gute Rat | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Was hast du denn?…, Johann Wolfgang von Goethe

622719_original_r_by_h-d-volz_pixelio-de

H.D.Volz / pixelio.de

„Was hast du denn? Unruhig bist du nicht,
Und auch nicht ruhig; machst mir ein Gesicht,
Als schwanktest du, magnetischen Schlaf zu ahnen.“
Der Alte schlummert wie das Kind,
Und wie wir eben Menschen sind,
Wir schlafen sämtlich auf Vulkanen.

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

DER GUTE RAT AN DIESEM TAG:

Tiefe Wasser fließen langsam,
würdige Menschen reden mit Bedacht.

aus China

Veröffentlicht unter Der gute Rat | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Vieljähriges dürft‘ ich euch wohl vertrauen!…, Johann Wolfgang von Goethe

768273_web_r_by_erwin-lorenzen_pixelio-de

Erwin Lorenzen / pixelio.de

Vieljähriges dürft‘ ich euch wohl vertrauen!
Das Offenbarte wäre leicht zu schauen,
Wenn nicht die Stunde sich selbst verzehrte
Und immer warnend wenig belehrte;
Wer ist der Kluge, wer ist der Thor?
Wir sind eben sämtlich als wie zuvor.

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

DER GUTE RAT AN DIESEM TAG:

Gerade Bäume werden zuerst gefällt,
süße Brunnen werden zuerst geleert.

aus China

Veröffentlicht unter Der gute Rat | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Was lassen sie denn übrig zuletzt…, Johann Wolfgang von Goethe

„Rutenbesen“, Besen aus Reisig

„Was lassen sie denn übrig zuletzt,
Jene unbescheidnen Besen?“
Behauptet doch Heute steif und fest,
Gestern sei nicht gewesen.

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

DER GUTE RAT AN DIESEM TAG:

Wer Söhne hat,
bleibt nicht lange arm.
Wer keine Söhne hat,
bleibt nicht ewig reich.

aus China

Veröffentlicht unter Der gute Rat | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Es mag sich Feindliches eräugnen…, Johann Wolfgang von Goethe

Es mag sich Feindliches eräugnen,
Du bleibe ruhig, bleibe stumm;
Und wenn sie dir die Bewegung leugnen,
Geh ihnen vor der Nas‘ herum.

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

DER GUTE RAT AN DIESEM TAG:

Ein dürrer Baum schlägt im Frühling wieder aus,
nur der Mensch ist zweimal jung.

aus China

Veröffentlicht unter Der gute Rat | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Volle sechsundsiebzig Jahre sind geschieden…, Johann Wolfgang von Goethe

Zurückschießender Amor, Julius Kronberg

Volle sechsundsiebzig Jahre sind geschieden,
Und nun, dächt‘ ich, wäre Zeit zum Frieden:
Tag für Tag wird wider Willen klüger;
Amor jubiliert und Mars den Krieger!

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

DER GUTE RAT AN DIESEM TAG:

Lieber ein Augenzeuge als zehntausend Gerüchte.

aus China

Veröffentlicht unter Der gute Rat | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Bei so verworrnem Spiele…, Johann Wolfgang von Goethe

Hubble ultra deep field.jpg

Das Hubble Ultra Deep Field
NASA and the European Space Agency.

„Bei so verworrnem Spiele
Wird mir wahrhaftig bang!“
Es gibt der Menschen so viele,
Und es ist der Tag so lang.

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

DER GUTE RAT AN DIESEM TAG:

Ein hohes Amt ist immer mit Gefahr verbunden.

aus China

Veröffentlicht unter Der gute Rat | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar